In Allgemein, Meinung, Unterhaltung

Zoppa_2Immer wieder stellt sich die Frage was tun, wenn der Job an den berühmt berüchtigten Nagel gehängt wurde? Soll man sich dem Nagel anschließen und einfach einrosten? Mitnichten, liebe Mitsenioren. Sucht euch eine sinnvolle Beschäftigung. Und kommt mir bitte nicht mit der wichtig vorgestöhnten Plattitüde „Ich habe soviel zu tun als Rentner, habe weniger Zeit als vorher“. Nur weil ihr jetzt auch mal für ne Stunde auf’s Enkelkind aufpassen müsst? Boah – da wird man ja richtig hart rangenommen.
Oder weil ihr schon für das Einschlagen eines Bilderhakens mittlerweile eine Woche Zeit einplant. Sicherheitshalber! Na ja, auch das muss ja alles korrekt organisiert werden. Wo kaufe ich den Haken? Zu welchen Konditionen? Da müssen erstmal tagelang Angebote studiert werden, bevor überhaupt eine Kaufentscheidung getroffen werden kann. Is dat allet kompliziert, oder?
Ich stelle euch hier mal jemanden vor, der seinen entstandenen Freiraum nach der Pensionierung wirklich optimal nutzt: Wilfried Zoppa. Er malt – mit Pinsel, auf Leinwand. Mal abstrakt, mal figürlich, aber alles in einem wiedererkennbarem Stil. Und die Bilder sind so gut, dass er inzwischen viele Ausstellungen selbst organisiert, auf Kunstevents mit seinen Werken erfolgreich vertreten ist und die Bilder sogar verkaufen kann. Die kommerzielle Ausrichtung war bei weitem nicht sein angestrebtes Ziel, ist aber Ausdruck der Wertschätzung seinen Arbeiten. Auch ich habe schon Bilder von ihm erstanden, weil sie absolut meinen Geschmack treffen, über den man ja bekanntlich nicht streitet. Ist hier ja auch nicht das Thema, es ging eigentlich um das Vorstellen einer sinnvollen, weil befriedigenden  Beschäftigung im fortgeschrittenen Alter. Nun ist auch nicht jeder mit so einem Talent gesegnet und nicht jeder kleckert Farbe auf eine Leinwand und löst damit Begeisterung aus, aber mal in sich gehen und vielleicht auch über verborgene, nicht ausgelebte Talente nachzudenken ist doch ein Anreiz, oder? Und nur zur Beruhigung, Zeit für die Enkelkinder bleibt immer noch, aber ihr werdet deutlich entspannter mit den Kidds umgehen können.

Wer mehr über Wilfried Zoppa erfahren möchte, dem empfehle ich seine Website wilfriedzoppa.de oder einen Besuch der nächsten Stahnsdorfer Kunstmeile, dort findet man ihn immer. Wie überzeugend seine Bilder in einem wohnlichen Ambiente zur Geltung kommen, sieht man in der Abbildung unten.

Gibt es da draußen noch weitere fitte ältere Jungs mit sinnvollen Freizeitbeschäftigungen, lasst es mich wissen und schreibt mir einfach. Bin immer auf der Suche nach interessanten Themen.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/15/d584565617/htdocs/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

Leave a Comment