In Allgemein, Meinung, Unterhaltung
Die besten Stecher.

Bevor jetzt die Ersten ob des Titels wegen wieder Schaum vor dem Mund bekommen, möchte ich gleich klarstellen: In diesem Beitrag geht es nicht um Sex, sondern um etwas bestechend aktuelles – es geht um Tattoos. Mode kommt, Mode geht. Früher haben wir uns mal die Haare bis zum Arsch wachsen lassen, später sind sie uns entweder von alleine ausgeTattoosfallen oder wir haben sie uns auch wieder auf Normalmaß gekürzt, jedenfalls hatten wir die Option dazu. Das ist mit Tattoos ja nicht ganz so einfach. Einige geben sich zwar richtig Mühe und dekorieren ihren Körper mit wirklichen respektablen Kunstwerken.

Aber wenn ich so sehe, wie sich manch junge, bildhübsche Mädels mit einer bedenkenlosen Einfallslosigkeit völlig sinnfreie, zusammenhanglose naive Bildchen in die Haut gravieren lassen, habe ich so meine Bedenken, ob die von hier bis zur Tür denken (können). Ich gehe schon davon aus, das Tattoos mittlerweile akzeptiert und z.B. beruflich in vielen Fällen keine Behinderung mehr sind, aber spätestens wenn die ersten Hautfalten angehoben werden müssen, damit ein Tattoo vollständig sichtbar wird, werden einige ihre Entscheidung hinterfragen.

Wenn man von Reizwäsche auf Standardschlüpfer umstellt, wird zwar einiges verdeckt, aber irgendwann fallen ja mal auch die letzten Hüllen. Aber eigentlich kann uns das ja egal sein.

Es könnte ja sein, dass der eine oder andere sich auch schon mal Gedanken darüber gemacht hat, ob es Stellen an seinem Körper gibt, die mit etwas Tinte übermalt, vielleicht attraktiver wirken würden. Abgesehen davon habe ich zwei Vorschläge entwickelt, die nicht nur dekorativ, sondern auch altersadäquat und absolut nützlich sind.

Motiv 1

wird bei einsetzender Demenz empfohlen. Du hast dich mal wieder ohne Erlaubnis mehr als 5 Meter aus dem Heim entfernt und findest nicht mehr zurück. Eine Polizeistreife oder ein engagierter Passant werden auf dich aufmerksam und fragen dich, wo du hin möchtest. Im äußerst wahrscheinlichen Fall wird dir die Antwort auf diese Frage gerade nicht gelingen. Und nun kannst du ganz entspannt dein neues Tattoo zum Einsatz bringen: Knöpfe das Oberhemd auf und schon wird dir geholfen. Ein übersichtlicher Stadtplan mit gekennzeichneter Heimadresse ist immer bei dir, kann nicht verbummelt werden und erleichtert jedem, dir bei der Rückführung in dein Heim behilflich zu sein.

Stadtplan

Vorsicht ist bei weiblichen Passanten oder Polizistinnen geboten. Leicht könnte das Freilegen deines schlappigen Oberkörpers als sexuelle Belästigung verstanden werden. Allerdings bist du bei einer anschließenden Haftstrafe wenigstens von der Straße weg und wieder in sicherer Obhut.

 

Motiv 2

Ist bestens für euch adipöse Zeitgenossen geeignet, die noch in einer Partnerschaft leben und bei denen die Frauchen die Suche nach eurem Schniedel wegen eurer überdimensionale Fettleibigkeit schon vor Jahren aufgegeben haben. Dieser Notstand kann durch dieses kreatives Tattoo durchaus gelöst werden und somit sogar zum Erhalt einer Beziehung beitragen.

Oversize summer

Auch die Haare sind hier nachträglich tätowiert worden und unterstreichen auf markante Weise die Männlichkeit. Das empfiehlt sich besonders für die Zeitgenossen, die erst nach 20 Jahren sexfreier Partnerschaft den Grund dafür feststellen, nämlich dass ihre Frau nie auf knabenhafte, kahle Männerkörper gestanden hatte. So kann man selbst in fortgeschrittenem Alter dann doch noch auf günstigem Wege 1-2 Jahre sexuelle Erfahrungen sammeln. Eine Echthaartransplantation wäre weitaus teurer gekommen.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/15/d584565617/htdocs/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399
Showing 2 comments
  • Achim
    Antworten

    Hi,
    tut mir leid, aber ich finde die beiden Bilder einfach nur eklig! :-))

  • Mirjam
    Antworten

    Tja, im Alter siehts nicht besser aus…. : )))

Leave a Comment