Stammtisch

Soziale Kontakte erweisen sich gerade im fortgeschrittenen Alter als sehr hilfreich für das kommunikative Miteinander. Eine ideale Gelegenheit sind frühere Bekanntschaften aus der sportlichen Vergangenheit, so man denn eine hatte. Sport scheint mir sowieso der Ursprung vieler Stammtische zu sein. Zumindest war es bei uns so. Voraussetzung ist die Grundidee dazu, die Überwindung des inneren Schweinehundes, den Arsch von der Couch zu bewegen und die Einsicht, dass man sich selbst was Gutes tut.

Wir kennen uns seit über 40 Jahren, haben uns zwischendurch auch mal aus den Augen, aber niemals aus dem Sinn verloren. Man spielte in einer Mannschaft oder auch in unterschiedlichen Vereinen erst Fußball, später als die ersten körperlichen Malessen auftraten, wechselten viele zum Tennis. Die ganze Zeit über gab es mehr oder weniger lockere Verbindungen zwischen den meisten. Als die ersten sich von allen sportlichen Aktivitäten verabschieden mussten, wurde der Stammtisch als alternativer Treffpunkt ins Leben gerufen. Ein Tag in der Woche zu einer festgelegten Zeit ist treffen angesagt, jeder kann, keiner muss. Das Schöne an unserem Altherrenclub ist, meistens sind sie alle da.

Einmal im Jahr wird eine gemeinsame Reise organisiert. Noch vor wenigen Jahren stand dabei der sportliche Event im Vordergrund. Es wurde Fußball und Tennis gespielt, gesoffen und bis in die tiefe Nacht gezockt oder um die Häuser gezogen. Mit der Zeit hat sich auch das verändert, die Prioritäten haben sich gewandelt. Zum Beispiel buchen alle seit einiger Zeit Einzelzimmer, da die andern immer schnarchen. Nur noch einige Wenige spielen Tennis, die meisten unter Schmerzen. Fußball hat sich auf ein Torwand-Schießen reduziert, ansonsten wird Fahrrad gefahren, werden Cafés besetzt, ein paar Runden geschwommen und natürlich ausführlich die Weltgeschichte besprochen und über andere aus der Gruppe hergezogen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die mit am Tisch sitzen, darin sind alle gnadenlos. Nachdem wir schon viele Locations für unsere Reise getestet haben, hat sich für uns ein begnadeter Ort für all diese Aktivitäten aufgetan. Angeschlossene Tennisplätze (In- und Outdoor), Fußballplatz, Squash, Bowling, Schwimmbad, Sauna, Restaurant, Bar, TV, nahe dem See gelegen und watt weiß ich nich noch alles zu einem sehr günstigen Kurs. Ihr könnt ja für eure Gruppe mal testen, hier ist der Link www.sportcenter-neuruppin.de

Was bleibt noch zu sagen. Wir lieben diesen Stammtisch und diese Art von Zusammenhalt. Er ist ein wundervolles Forum für den Austausch von Meinungen oder auch Trost bei Schicksalsschlägen, man hört Neuigkeiten und spricht über Vergangenes, man feiert oder trauert zusammen.

Bevor jetzt jemand mosert, ein Stammtisch ist selbstverständlich nur eine Möglichkeit für kommunikatives Beisammensein, es gibt auch noch viele andere Möglichkeiten, allerdings wenige, die intellektuell so anspruchslos sind und dabei so viel Spaß machen. Und einmal die Woche verkraftet das auch der anspruchsvollste Intellekt. Also macht es auch so oder auch nicht. Jeder wie er mag.

Showing 11 comments
  • Peter Kaul
    Antworten

    Solange man beim an sich hinuntersehen noch die Fußspitzen sehen kann, ist man doch nicht alt – oder?

  • Michael Witzke
    Antworten

    Hallo liebe Mitsenoiren , äh Mitsenioren !

    Dürfen auch junge bei den alten Männern mitmachen ?
    Ich kann Euch wertvolle Tipps zu Kosmetik , Mode und ähnlichem Weiberkram geben ; denn wie einige von Euch , habe ich langjährige Erfahrungen mit ….. einer Frau !
    Auch kann ich einiges zum Thema Salzeimer oder wie heißt es gleich , beitragen !
    Ich bin gerne bereit , Euch bei Eurem letzten Weg zum Stammtisch , zur leichten Dame oder zum Sportplatz zu begleiten ….. also soziales Werk !
    Auch bin ich gerne bereit , den Tennisschläger zu halten , wenn Ihr zu einem Flop ausholen wollt !

    Der Sozialbeitrag für derlei Hilfsbereitschaft beträgt nur einen 5 – tägigen Aufenthalt in einem 4- Sternehotel in Berlin, natürlich mit Vollpension , Hin – und Rückfahrt in der 1. Klasse der DB …. ( im Flugzeug wird mir immer so blümerant ….. dem Alter geschuldet !?! ) .
    Ich stehe dann pro Tag ca. 35 Minuten zur Verfügung , weil ich ansonsten einer leichten Dame auf dem Sportplatz meinen Schläger vorhalte , um danach beim Stammtisch meine Abenteuer zum Besten zu geben !

    Hier in Baden würde man wohl zu mir sagen : AAAAAgeber !

  • BOMMI
    Antworten

    HALLO JUNGS
    EINE ANFRAGE WO KANN MAN DIE BLONDE IM BIKINI ANSCHAUEN.

  • bommi
    Antworten

    Hallo Suche:Rentner für Gartenarbeit .WO. In Berlin Hessenwinkel Eichenstr.6
    Biete Grillwurst Freibier Wein und eine Bootsfahrt zum Fkk Strand.Ferngläser mit Vergrößerung
    werden kostenlos gestellt.

    • Andreas
      Antworten

      Auf die Gartenarbeit und das Grillen würde ich verzichten. Kann ich nur die Bootsfahrt zum FKK Strand mitmachen?

  • Micha M.
    Antworten

    … und keiner sagt was zu diesem herrlichen Tor des kleinen dicken Herrn. Früher wär‘ das was fürs Fernsehen, jetzt wird so was geblogckt und bald kommen solche dramatischen Szenen nur noch aus dem Pflegeheim.

    PS: Micha aus Freiburg: In welchem Heim lebst Du denn jetzt?

    • Michael Witzke
      Antworten

      Mein Heim ist mein CASTLE und meine Pflegerin ist immer noch die gleiche wie vor ca. 100 Jahren !

      Mir geht`s gut , Salzeimer nagt an mir , jeden morgen habe ich eine neue , mir unbekannte Frau im Bett !
      Das ist so schön !

    • Andreas
      Antworten

      Hallo Micha, wo siehst du denn auf dem Video einen kleinen dicken Herrn? Kann da nichts entdecken …

  • Irwin Mate
    Antworten

    Jahrhunderts galt der Stammtisch als Rückzugsrevier des räsonierenden Kleinstadtbürgertums – vgl. Gastgeber und fünf internationalen Journalisten als geladenen Gästen.

  • Egon
    Antworten

    Stimmt, Andreas. Auch ich liebe die Tonne am Grunewalder Floh. man kann so schön die Welt definieren und Änderungen vorschlagen und die Vernünftigen am Stammtisch stimmen mir zu.

    • Andreas
      Antworten

      … bei dir am Stammtisch stehen doch ausschließlich vernünftige Leutchen!

Leave a Comment