EINE DRINGENDE EMPFEHLUNG

Jetzt mal eine technisch angehauchte Meldung, an alle diejenigen, die sich schwer von ihren traditionellen Anschaffungen trennen können. Es geht um den Internet Explorer – er läuft jetzt aus, zumindest viele Versionen davon. Die Herstellerfirma Microsoft hat nun am heutigen Dienstag, den 12. Januar, endgültig offiziell die Unterstützung für ältere Versionen des Internet Explorers eingestellt. Laut Schätzungen werden diese Versionen von ca. 300 Millionen Nutzern noch immer verwendet, obwohl Microsoft schon lange vor diesem Schritt gewarnt hat. Ich bin sicher einige von euch gehören zu dieser Schar. Und ich bin ebenso sicher, viele werden sagen: Na und, läuft doch noch prima.

Deshalb für diese ewig gestrigen Verweigerer eine Kurzfassung:

Wenn Microsoft für diese Versionen keine Unterstützung, also keine Updates mehr bietet, geht ihr beim surfen ein großes Risiko ein. Da der Browser die größte Angriffsfläche bei modernen Windows-Systemen darstellt, wäre es fatal, eine veraltete Version weiter zu benutzen.Auch wer den Explorer gar nicht aktiv benutzt, sollte die Updates installieren, da das Programm tief in Windows verwurzelt ist und auch zum Beispiel von E-Mail-Programmen und der Windows Hilfe verwendet wird. Angreifer können das ausnutzen, in dem sie Nutzer über verschiedene Wege Links unterjubeln, die auf dem System im Explorer geöffnet werden.

Also den Explorer auf jeden Fall aktualisieren!

Wenn ihr euch näher informieren möchtet, welche Version des Internet Explorers für euer Betriebssystem geeignet ist, empfehle ich euch zwei Links, die dieses Thema ausführlich behandeln. Aus diesen Meldungen haben ich auch diesen Text verfasst, den ich in dieser Form allein nicht zustande gebracht hätte. Den Autoren vielen Dank.

heise.de

Süddeutsche Zeitung

Leave a Comment